26. Mai 2022 — 29. Juli 2022

huber.huber

Eisbär'n müssen nie weinen

Detaillierte Infos zur Ausstellung folgen bald. 

huber.huber (*1975, leben und arbeiten in Zürich, Zusammenarbeit seit 2006) sind die Zwillingsbrüder Markus und Reto Huber. Sie absolvierten von 2002-2006 ihre Ausbildung an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich. Seit ihrem Abschluss arbeiten sie zusammen unter dem Namen huber.huber.
Ihre Werke untersuchen das ambivalente Verhältnis zwischen Zivilisation und Natur. Dabei werden Szenarien von Feindschaft und Kampf, aber auch von Nostalgie und Schönheit entworfen. Ihre Arbeiten richten einen fragenden Blick auf die Evolutions-, Wissenschafts-, Kunst- und Kulturgeschichte. Ausgehend von aktuellen gesellschaftlichen Prozessen und Fragestellungen wird Historisches mit Gegenwärtigem verknüpft. Für die Umsetzung ihrer Werke arbeitet das Kollektiv in verschiedenen Techniken, wobei Collagen, Zeichnungen, Fotografien, Objekte und Installationen den Schwerpunkt bilden.
Insbesondere für die Collagen wird das Internet als grösstes Bildreservoir benutzt. Daneben sammelt das Duo antiquarische Bücher und Zeitschriften mit vielfältigen Bezügen zu religiösen, mythologischen und populären Themen. Viele Motive werden über längere Zeit verfolgt und immer wieder neu verarbeitet. Das Kollektiv selbst beschreibt die Ironie als einen wesentlichen Bestandteil ihrer Werke – denn diese sollen nicht schwermütig, sondern leicht und verspielt sein. Weitere Infos: http://www.huberhuber.ch


Kuratiert von Katharina Kofler



Mit freundlicher Unterstützung von Stadt Winterthur u.a.