16. Dezember 2022 — 17. Februar 2023

Sarah Burger

Detaillierte Infos zur Ausstellung folgen bald. 

Sarah Burger (*1982, lebt und arbeitet in Glarus) absolvierte nach dem Studium der Philosophie, Komparatistik und Linguistik an der Humboldt Universität Berlin und der Universität Zürich von 2009-2011 den work.master an der HEAD in Genf (Master en Arts Visuels). Von 2012-2017 war sie Doktorandin an der ZHdK Zürich und der Kunstuniversität Linz.
Sarah Burger beschäftigt sich in ihren Arbeiten mit der gleichzeitigen Anwesenheit unterschiedlicher Zeitschichten, mit Materialeigenschaften sowie mit kulturellen Wertveränderungen und -gefügen. Die Künstlerin betrachtet die Welt als „ongoing sculpture“, zu der unterschiedliche Kulturen und natürliche Kräfte zu unterschiedlichen Zeiten beitragen und ihre Gestalt, ihre Sichtbarkeit, ihre Verhältnisse verändern.
Die gleichzeitige Anwesenheit unterschiedlicher Zeitschichten ist eine wiederkehrende Thematik in Sarah Burgers Werk. Ihr Kosmos an Bildern, Objekten und ortsspezifischen Interventionen verwebt Ahnungen, Erinnerungen und Wissen und fordert uns gleichzeitig zu Spekulationen heraus. Zeichnet sich nicht in der Auflösung, mehr noch: im Zerfall historischer Fotografie, ein neuer Horizont ab? Welche Deutungen des Heute werden einst in unseren Spuren gelesen werden? Weitere Infos: https://sarahburger.ch 



Kuratiert von Katharina Kofler



Mit freundlicher Unterstützung von Stadt Winterthur u.a.